Ausgeprägte Benutzerfreundlichkeit

Übersichtlichkeit

Die ORSOFT-Nutzeroberflächen sind einfach im Aufbau und intuitiv in ihrer Bedienung. Die Darstellung des aktuellen Arbeitsvorrats erfolgt in einem tabellenartig aufgebauten Navigationsbereich (links). Die wichtigsten Daten zu einem Bearbeitungsschritt sind hier visualisiert. Nach Auswahl eines Workflowschrittes per Mausklick wird der Eingabedialog für die Stammdatenbearbeitung im zentralen Arbeitsbereich (rechts) aufgeblendet. In einem weiteren Fenster kann auch der zukünftig zu bearbeitende Arbeitsvorrat eingeblendet werden. Zur längerfristigen Vorschau und Planung der Arbeit werden dort Workflowschritte angezeigt, die bereits existieren und in den Aufgabenbereich des Mitarbeiters fallen, aktuell jedoch noch nicht aktiv sind.

Die Navigation innerhalb und zwischen den Dialogen sowie die komplette Ablaufsteuerung der Schritte erfolgt über die entsprechenden Buttons. Diese sind intuitiv selbsterklärend und werden je nach Einstellung dynamisch angeboten, so dass Fehlbedienungen weitgehend vermieden werden können.

[Arbeitsplatzübersicht] Arbeitsplatzübersicht: Links Übersicht der Workflows, rechts Arbeitsbereich – Dialog eines WF-Schrittes

Einbindung von Metadaten

Das ORSOFT-Datenmodell ist über die Primärobjektinformationen hinaus erweiterbar, so dass mit dem Workflow auch Daten bearbeitet und gespeichert werden können, die in den Originalobjekten gar nicht enthalten sind. Auf diese Weise können z.B. Projekt- oder Werbeaktionsdaten (Metadaten) mit dem neu zu erfassenden Stammdatenobjekt sehr einfach gemeinsam bearbeitet und in Zusammenhang gebracht werden, ohne dass das primäre Objekt verändert bzw. erweitert werden müsste. Diese Funktion kann ohne Einschränkung auch für komplett von der primären Datenquelle unabhängige Informationen und Objekte genutzt werden, indem eigene neutrale Workflowtemplates für solche Fälle bereitgestellt werden (siehe auch weitere System-/Prozessunterstützung).

Qualitätssicherung

Qualität, Vollständigkeit, Plausibilität und Korrektheit der Stammdaten sind für jeden Stammdatenverantwortlichen das Hauptziel seiner Tätigkeit und somit natürlich auch das Ziel des Einsatzes unserer Lösungen auf Basis des Produktes ORSOFT Master Data Workflow. Deshalb werden alle Daten und Informationen bereits während der Eingabe und auch im späteren Prozess der Bearbeitung permanent auf Inkonsistenzen etc. überprüft. Dabei können individuelle Prüfroutinen mit Standard-Prüfroutinen z.B. aus SAP ERP / SAP S/4HANA kombiniert werden. Darüber hinaus sind durch Kopieren von Werten oder durch Festwerte vorbelegte Feldwerte ebenso möglich, wie Feldwertbestimmungen durch konditionsbedingte Logik. Mit ihr lassen sich Werteabhängigkeiten von Feldern innerhalb eines Workflows abbilden. Dank frei konfigurierbarer Statements sind Wertberechnungen und -zuweisungen auf unkomplizierte Weise möglich. Selbstverständlich wird auch eine Steuerung des Workflows in Abhängigkeit von der Definition verschiedener Felder als Mussfelder etc. unterstützt. Dabei kann die Definition der Mussfeldeigenschaften durchaus auch abweichen von der Definition im Primärsystem.

Massenänderungen in tabellarischen Listen

Die Bearbeitung der Daten erfolgt für Einzelobjekte typischer Weise in konfigurierbaren Dialogen. Aus diesen kann je nach Objektstruktur auch in untergeordnete Objektebenen verzweigt werden, die wiederum in anderen Dialogen oder aber in Tabellenform bearbeitet werden können, wenn es sich z.B. um Gruppen von Unterobjekten handelt, wie etwa bei den Werksdaten zu einem Materialstamm. Zur Grundfunktionalität solcher tabellarischen Browser gehört neben Sortier-, Filter- und Suchfunktion auch die automatische spaltenweise Werteeingabe oder -korrektur für mehrere oder alle Einträge des Browsers.

Diese Art der Massenpflege kann für Unterobjekte von Einzelobjekten (wie Verkaufsdaten zum Materialstamm oder Lagerortdaten zum Werksmaterial usw.) genutzt werden. Es ist aber ebenso möglich, eine massenweise Änderung vieler Objekte im Rahmen eines Ablaufs vorzunehmen, indem über Filter die Menge der zu ändernden Daten festgelegt wird und die Felder für die Datenänderung bestimmt werden. Die Workflows für solche Art von Massendatenänderungen werden als Multi-Posting-Workflows bezeichnet.