Make-or-Buy or Hedge-Simulation

Durch die Gründung auf ein operatives Modell, werden Zeitreihensimulationen möglich, die über die jeweils definierte Zeitreihengrenze reichen dürfen. Damit können über die üblichen Make-or-Buy-Simulationen hinaus auch Währungs- oder Rohstoffsicherungsgeschäfte in die Optimierungsbetrachtung einbezogen werden.

Während bei Make-or-Buy de facto eine Vorentscheidung getroffen wird, kann je nach Produktionstechnologie bei der Hedging-Option flexibler auf spätere Marktveränderungen reagiert werden. Als zusätzlicher Freiheitsgrad entsteht das Verfallenlassen einer Hedge-Option bei sich verändernden Rahmenbedingungen.

Die unterschiedlichen What-If-Szenarien können simultan berechnet und anschließend anhand geeigneter Kennzahlen verglichen werden.