Rückstandsaufbereitung

Neben der Planung von Aufträgen für zukünftige Bedarfe spielt die Behandlung von rückständigen Aufträgen, welche aufgrund von Produktionsausfällen entstanden sind, eine wesentliche Rolle. Das gilt insbesondere dann, wenn die Verbrauchssteuerung über Kanban Prozesse durch die Bearbeitung des Rückstands nicht gefährdet werden darf. Deshalb muss der Rückstand unter Beachtung der für die Glättung und Nivellierung gültigen Restriktionen wiedereingeplant werden.

Um diese Arbeit zu erleichtern, liegt eine Liste aller rückständigen Aufträge vor. Diese werden im Stapeldiagramm schraffiert dargestellt. Der Nutzer hat dabei folgende Möglichkeiten:

  • Eintragen eines neuen Produktionstermins in die Liste der rückständigen Aufträge
  • Kennzeichnen des Auftrags, damit dieser beim nächsten Nivellierungslauf mit berücksichtigt wird
  • Verschieben per "Drag&Drop" im Stapeldiagramm an die neue Wunschposition und gegebenenfalls erneute Glättung dieses Tages oder manuelles Umplanen der Auftragskette
  • Kurzzeitige Ausweitung des Nivellierungszeitraums, so dass auch im Feinplanungsbereich die Tageszuordnung anhand der gültigen Regeln erneut erfolgen kann