Laborplanung und Prüffeldplanung

Die Firma ORSOFT liefert Add-Ons zu SAP ERP, SAP SCM und SAP S/4HANA on premise für die Belange der Produktionslogistik.

Zu einem wesentlichen Bestandteil der Produktionslogistik werden seit einigen Jahren immer mehr:

  • die Labor- und Prüffeldplanung im Sinne der Glättung der Auslastung,
  • die Personalplanung in Laboren im Sinne der Zuweisung von verfügbarem Personal (als wichtigste Ressource neben den Geräten) zu Prüflosen,
  • die Stützung der Kommunikation zwischen Laboren und Produktion durch Alarmierung bei Terminänderungen, die zu Konflikten führen
  • und als neue Möglichkeit die simultane Produktions- und Laborplanung insbesondere bei der Planung logistischer Ketten.

Die Potenziale für Lösungen, die die Erfüllung dieser vier Aufgaben stützen, liegen auf der Hand:

  • Glättet man die Auslastung, vermeidet man Überstunden, bzw. sogar Lieferengpässe.
  • Beherrscht man Möglichkeiten, effektiv Personal zu Prüflosen zuzuordnen, schafft man Transparenz, hebt Effekte bei der Gruppenarbeit (Einbeziehung der Mitarbeiter in die Verantwortung für die termingerechte Bereitstellung von Prüfleistungen).
  • Man reduziert die Defekte in der Produktion, die bei geänderten Terminen in der Produktion und in den Alarmen entstehen.
  • Beachtung der Kapazitäten in den Laboren könnte beim Anlegen logistischer Ketten dazu führen, dass nicht nur die Fertigungsaufträge gegen beschränkte Kapazität, sondern auch die Prüflose gegen beschränkte Kapazitäte geprüft werden und somit Unter- und Überlasten im Labor vermeiden.

Die ORSOFT Lösungen in diesem Feld zeichnen sich durch die folgenden Mehrwerte aus, die über dem Stand der Technik liegen:

  • Basis der Lösung ist ein Advanced Planning and Scheduling System (APS System), das ausschließlich Stamm- und Bewegungsdaten aus den Modulen PP, PP-PI, PM und QM des SAP ERP, SAP SCM oder SAP S/4HANA verwendet
  • Diese Datenobjekte werden in einer Bedien-, Simulations- und Planungsoberfläche zusammengeführt und verlinkt.
  • Um zu vermeiden, dass wie bisher üblich im wesentlichen nur der aktuelle real existierende SAP Prüflosvorrat (und damit nur die Vergangenheit) betrachtet wird, werden in den ORSOFT Lösungen "simulierte Prüflose" auf Basis der Daten des SAP MRP-Laufes angelegt.
  • Auf Basis der SAP Prüflose und der simulierten Prüflose können Laborplaner und Laborleiter:
    • den künftigen Arbeitsanfall sehen
    • Termine der Prüflose verschieben, um zu glätten
    • Anhand der gemeinsamen Betrachtung von Produktionsplanungs- und Laborplanungsobjekten über ein dynamisches Pegging, sehen, wenn durch Verschiebungen Ecktermine verletzt werden (Alarmierungen sowohl beim Laborplaner als auch Produktionsplaner)
    • Mitarbeiter befähigen, in einem "virtuellen Probenschrank" Zuordnungen von Personal zu Prüflosen vorzunehmen und damit auch Prüflose zu gruppieren
  • Um zu vermeiden, dass Informationen über Umplanungen bei simulierten Prüflosen verloren gehen, organisiert das ORSOFT APS System die Verheiratung simulierter Prüflose mit echten Prüflosen immer dann, wenn die SAP Prozesse dazu führen, dass ein echtes Prüflose angelegt wird.

Alle diese Mehrwerte sind bereits bei Kunden im Einsatz. In Artikeln und Vorträgen bieten wir Ihnen weitere Informationen an. Diese können gern hier angefordert werden.

Die ORSOFT Vision der simultanen Labor- und Produktionsplanung ist zwar als Software vorhanden, aber noch nicht im praktischen Einsatz. Die Beschreibung der Lösung können Sie hier anfordern.

ORSOFT bietet die folgenden Leistungsangebote