Nutzen

Mehr und bessere Informationen für Einkäufer in einer Oberfläche und erweiterte Simulations- und Lösungsmöglichkeiten

Mit der Betrachtung der gesamten logistischen Kette wird es möglich, die Auswirkungen der Fehlteile zu verfolgen. Dadurch können weiterführende Aussagen, wie gefährdete Mengen und Umsätze auf Grundlage der SAP ERP Stamm- und Bewegungsdaten berechnet werden. Sortieren und Filtern ermöglicht dabei ein effizientes Navigieren in den aufbereiteten Daten.

Priorisierung

Die Tabelle kann nach relevanten Merkmalen sortiert und gefiltert werden. Neben einer Sortierung nach den zeitigsten Unterdeckungen, kann insbesondere Filterung nach der Höhe des gefährdeten Umsatzes oder der betroffenen Kundengruppe (A, B, C) geschehen, um den Einkäufer beim Priorisieren seiner Arbeit zu unterstützen. Auch die Kunden, die hinter gefährdeten Bedarfen stehen, sind wichtig und werden daher mit aufgeführt.

Schnelles Erkennen von Lösungsmöglichkeiten

Die zusammengefassten Informationen über den Einfluss auf Kundenbedarfe zeigen dem Einkäufer, ob es angebracht ist, auf Teillieferungen zu bestehen und welche Teillieferungsmengen einen Effekt ergeben. Weiterhin wird eine Einschätzung ermöglicht, ob der gefährdete Umsatz den Umstieg auf einen eventuell teureren Lieferanten, auf eine teurere Transportart oder den Einsatz eines alternativen teureren Teils (Edelstahl statt Stahl) rechtfertigt. Auch eine Sortierung oder Filterung nach Lieferanten kann dem Einkäufer helfen, gezielt und zusammengefasst Anfragen zu stellen.

Simulation der Produktion

Eine weitere Möglichkeit der Problembehebung stellt das Verschieben von Produktion dar. Hierfür kann der Einkäufer bereits eine maximale Verschiebung, die ohne Gefährdung der logistischen Kette möglich wäre, direkt in der Fehlteilliste einsehen. Dies liefert die Entscheidungsgrundlage, ob eine Absprache mit der Produktion in Frage kommt. Soll der Einkäufer selbständig Terminverschiebungen für die Produktion beurteilen können, so muss man simulieren. Dann verlässt er sein Kompetenzfeld und muss sich zusätzlich mit der Simulation der Produktionsplanung beschäftigen.

Gefährdete Kundenaufträge

Alternativ zu den Verwendungsnachweisen als Baum ausgehend vom Fehlteil, können umgekehrt auch Bäume ausgehend von jedem Kundenauftrag aufgespannt werden, aus denen ersichtlich wird, ob und welche Fehlteile es gibt. Diese zusätzliche Sicht unterstützt jedoch die Rolle des Verkäufers und nicht die des Einkäufers und ist in einer anderen Ausprägung der Erweiterten Fehlteileliste erhältlich.