Lösung

Baum der abhängigen Objekte

Ausgehend vom Fehlteil wird ein Baum aufgespannt, der für jede ungedeckte Position die gesamte logistische Kette bis zum externen Bedarf verfolgt. Die Verbindungen werden dabei entweder aus definierten Beziehungen (Kundeneinzelfertigung) oder mittels dynamischem Pegging geknüpft. Durch schrittweises Expandieren ist so der Einfluss des Fehlteils bis hin zum Kundenbedarf ersichtlich.

Informationen zum Kaufteil

Erweiterte Fehlteilliste-Spalten: KaufteilBild 1: Erweiterte Fehlteilliste-Spalten (Kaufteil)

  • Fehlteil-Materialname / -Materialnummer
  • Lieferant
  • Bedarfstermin für das Fehlteil (Datum der ersten Unterdeckung)
  • Fehlmenge
  • Gefährdeter Umsatz

Für die Angabe des gefährdeten Umsatzes wird für alle Kundenaufträge und Liefereinteilungen aus dem SAP ERP, in die das Kaufteil unmittelbar oder mittelbar einfließt, die dadurch gefährdete Menge ermittelt und mit dem jeweiligen Produktpreis multipliziert.

Informationen zu den Aufträgen

Spalten: abhängige Aufträge entlang logistischer KetteBild 2: Erweiterte Fehlteilliste-Spalten (abhängige Aufträge entlang logistischer Kette)

  • Startzeit des Auftrags
  • Art des Objekts (Planauftrag, fixierter Planauftrag, Fertigungsauftrag)
  • Auftragsnummer
  • Gefährdete Menge und gefährdeter Anteil an der Gesamtmenge in Bezug auf das betrachtete Kaufteil
  • Maximaler Verschiebezeitraum des Fertigungsauftrags, ohne die Bedarfe zu gefährden

Gefährdete Mengen ergeben sich aus dem Verhältnis der gefährdeten Komponenten zu der produzierten Menge. Diese Gefährdung wird entlang der logistischen Kette in dem Verhältnis weiterverfolgt, wie der Auftrag in den Folgeauftrag einfließt. Außerdem ergibt sich aus der Vorgänger-Nachfolger Beziehung der Spielraum für zeitliche Verschiebungen.

Informationen zu den Kundenbedarfen

Fehlteilliste-Spalten: abhängige KundenbedarfeBild 3: Erweiterte Fehlteilliste-Spalten (abhängige Kundenbedarfe)

  • Identnummer des Bedarfs
  • Material
  • Art des Bedarfs
  • Name des Kunden, falls der Bedarf ein Kundenauftrag ist
  • Liefertermin
  • Gefährdete Menge und gefährdeter Anteil an der Gesamtmenge
  • Gefährdeter Umsatz auf Grund der Fehlteilposition
  • Benötigte Menge des Fehlteils, um der Gefährdung entgegenzuwirken