Stationsleitung

Die Stationsleitung ist eines der wichtigsten Bestandteile des Managements von Krankenhäusern. Verwendet man SAP for Healthcare / Cerner i.s.h.med, so ist folgender Prozess abzubilden:

  • Ausgehend von einer zentralen/interdisziplinären Bettenplanung müssen die Zimmer und Betten bereitgestellt und ggf. speziell ausgerüstet werden.
  • Ausgehend von der Schlüsselung der Patienten (DRG) muss darauf geachtet werden, dass die Verweildauern eingehalten und der Patient ggf. rechtzeitig umgeschlüsselt wird.
  • Die Patienten sind rechtzeitig für anstehende Maßnahmen und Operationen vorzubereiten und müssen für den Transport vorbereitet werden.

Zur besseren Lösung dieser Aufgabenstellung bietet das Software- und Beratungshaus ORSOFT GmbH das Produkt ORSOFT for Healthcare (ORS-H) als Ergänzung zu SAP for Healthcare und Cerner i.s.h.med an.

Funktionen

Zur Stützung der logistischen Prozesse auf der Station stellt ORS-H folgende Elemente zur Verfügung:

  • Aufnahmelisten für den jeweiligen Tag mit den etwaigen Besonderheiten
  • Anzeige der Verweildauern über den Bettenbelegungsbalken (rote Färbung bei Handlungsbedarf)
  • Kalender/Listen der geplanten Maßnahmen und Operationen für alle Patienten der Station am jeweiligen Tag.

Eine spezielle Ausprägung für die Rolle der Stationsleitung beinhaltet den Einsatz eines Touchscreens. Vorteile ergeben sich u.a. dadurch, dass für Aufenthaltsverlängerungen und Verlegungen nur wenige Handgriffe notwendig sind, woraus sich eine Zeitersparnis ergibt. Ebenso sind mobile Endgeräte (Apple iPad, Tablet-PCs) verfügbar.

Technologie

Die IT-technischen Vorteile von ORS-H bestehen darin, dass

  • SAP for Healthcare als Server genutzt wird,
  • ausschließlich Daten aus SAP for Healthcare und Cerner i.s.h.med. genutzt werden.

Damit ist es möglich, das Produkt nach Einspielen eines Transportauftrages in SAP for Healthcare und Aufspielen der Lösung auf den Arbeitsplatzrechner des Anwenders sofort zu nutzen. Es wird keine zusätzliche Infrastruktur benötigt, das vorhandene SAP-Berechtigungskonzept kann verwendet werden und die vorhandenen Prozesse werden nicht gestört.

Der Einsatz von ORS-H als Ergänzung für andere Krankenhausinformationssysteme ist möglich, benötigt aber ein eigenes Plug-In und einen höheren Einführungsaufwand.