Krankenhauslogistik

Unter Krankenhauslogistik verstehen die meisten Autoren¹:

… die wichtige Aufgabe, die Verfügbarkeit sämtlicher Ressourcen (Personal, OP-Säle, Betten, Medikamente, usw.) sicherzustellen, die für die Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung nötig sind. Bei der Planung von Prozessabläufen im Krankenhaus werden oftmals mehrere gegenläufige Ziele verfolgt, d. h. nicht alle Ziele können vollständig erfüllt werden, wie zum Beispiel:

  • Planungssicherheit (z.B. hohe Termintreue)
  • Effizienz (z.B. hohe Ressourcenauslastung)
  • Patientenzufriedenheit (z.B. kurze Wartezeit)

Diese Definition zeigt enge Zusammenhänge mit der Produktionslogistik.

Das Software- und Beratungshaus ORSOFT GmbH befasst sich kommerziell seit 1990 mit Produktionslogistik. In einer Reihe großer Firmen (Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, Grohe Water Technology AG & Co. KG, Lonza AG, Teva ratiopharm, Sachsenmilch AG (Müller Milch Gruppe), Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, usw.) werden Produkte von ORSOFT zur Planung eingesetzt.

Hinweise von SAP Kollegen veranlassten ORSOFT, sich seit 2008 auch mit dem Thema "Krankenhauslogistik" zu befassen. Dafür waren folgende Überlegungen ausschlaggebend:

  • Das Thema "Multiressourcenplanung" wird aus verschiedenen Gründen für Krankenhäuser interessant.
  • Die Lösung von Multiressourcenplanungsproblemen erfolgt mittels Advanced Planning and Scheduling (APS) Systemen (wie SAP APO oder ORSOFT Manufacturing Workbench), die in der Produktionslogistik Stand der Technik sind.
  • ORSOFT ist ein Software- und Beratungshaus, das APS Ergänzungen zu SAP ERP im Produktionslogistikbereich anbietet.
  • Eine APS Ergänzung zu SAP ERP ist insbesondere dann sinnvoll, wenn das APS System SAP SCM der Firma SAP nicht einsetzbar ist. Das trifft oft dann zu, wenn Branchenlösungen der Firma SAP eingesetzt werden.
  • SAP wird nach den augenblicklichen Aussagen in den nächsten Jahren keine Planungserweiterung für SAP for Healthcare anbieten.

Damit bleibt eine Lücke, die ORSOFT schließen kann.

Da die Entwicklung eines Advanced Planning and Scheduling Systems und die Entwicklung der SAP Integration sehr aufwändig sind, gewinnt ORSOFT einen großen Vorsprung gegenüber anderen Anbietern in KIS Bereich, da ORSOFT ein vorhandenes APS System und eine vorhandene SAP Schnittstelle nur anpassen und nicht neu entwickeln muss.

¹ [stellvertretend für andere: Dr. Michael Schröder, Priv.-Doz. Dr. Karl-Heinz Küfer, beide Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM, pdf Krankenhauslogistik]